Aktuelles aus der Tanzsportabteilung

Ekaterina Leonova: "Jeder kann Tanzen lernen"

Das Losglück wollte es so, dass Ekaterina Leonova "Ekat" am 30.09.2018 von Köln nach Neumarkt reisen durfte, um in den Räumlichkeiten der Tanzsportabteilung Blau-Silber zwei Workshops aus den Bereichen Standard und Latein zu leiten. Die Freude bei den Verantwortlichen der Abteilung war natürlich riesengroß. Das obligatorische "Du" schuf gleich von Anfang an eine ausgesprochene Wohlfühlatmosphäre. Ekat ermutigte die 53 Paare - aufgeteilt auf zwei Gruppen, je nach Interessen und Vorkenntnissen - mit dem Hinweis, dass jeder Tanzen erlernen kann. Auch ihre Partner bei Let´s Dance Gil Ofarim und Ingolf Lück hatten keinerlei Erfahrung.

 

Die gebürtige Russin und ehemalige Miss Wolgograd glänzte nicht nur durch Ausstrahlung, Können und Ausbildungsgeschick. Mit ihrer unkomplizierten Art, ohne jegliche Berührungsängste animierte sie mit großem Engagement dazu, ganz ungezwungen wie locker mitzumachen. Bestens gelaunt, immer wieder mit kleinen, humorvollen Spitzen versehen, erklärte sie den Workshopteilnehmern Schritt für Schritt Tanzspezifisches. "Führen Sie bitte nicht, als würden Sie einen Einkaufswagen schieben" korrigierte sie individuell bei jedem Paar die Körperhaltung. Mal Schmusekatzen ähnlich, dann aber auch ansatzweise fauchend wie ein Tiger brachte sie die Feinheiten von Langsamen Walzer, Rumba, Tango und Cha Cha mittels einfacherer Chreographien an Mann und Frau. Am Ende lobte Ekaterina die mit großem Spaß mitmachenden Paare, die in den jeweils 90 Minuten deutlich erkennbare Fortschritte erkennen ließen.

Unmittelbar vor Beginn der Workshops konnten sich einzelne Paare zu einer Privatstunde anmelden. Eine Gelegenheit, die sich so schnell wohl nicht wieder ergben dürfte. Frau Leonova erkannte auch kleinste Ungereimtheiten, die sie mit ihrer Erfahrung als ausgebildete Tanzpädagogin sofort berichtigte.
Abschließend stellten sich die Teilnehmer der TSA Blau-Silber zu einem Gruppenfoto mit Ekaterina (Bildmitte knieend). Ein großartiger Nachmittag ging viel zu schnell zu Ende. Zur großen Freude der Tänzerinnen und Tänzer der TSA verewigte sich Ekat mit einer kleinen Widmung an der Wand des Saales. Foto- und Autogrammwünsche erfüllte die Let´s Dance Gewinnerin gerne und geduldig.

Die Braut Marina wusste nichts davon

Die Überraschung war mehr als gelungen, als für Marina Hollweck mit ihrem Ehemann Andreas Hirschmann nach der kirchlichen Trauung am 19. Mai 2018 in der Wallfahrtskirche Mariahilf in Neumarkt die vierspännige Hochzeitskutsche vorfuhr. Die Braut wusste von alledem nichts, auch nicht, dass die beiden sich zunächst teilweise mühevoll den Weg durch ein Spalier der Arbeitskollegen des Bräutigams sowie der Tänzerinnen und Tänzer der TSA Blau-Silber bahnen mussten. Gefunkt hat es zwischen der med. Fachangestellten Marina (32) und dem Podologen Andreas (35) bereits vor eineinhalb Jahrzehnten während des Neumarkter Altstadtfests. Nach einer kurzen Zeit des "Aus-den-Augen-Verlierens" trug die Samba zum weiteren Glück bei. Ihr gemeinsames Hobby, der Latein-Turniertanz, war schließlich ausschlaggebend für die Entscheidung, den weiteren Lebensweg auch außerhalb des Sports als Paar zu bestreiten. Bereits vor Jahresfrist fand die standesamtliche Trauung am Ufer des Tegernsees statt, abgerundet jetzt durch die kirchliche in Neumarkt. Eingerahmt in die Klänge der Bid Band Swingin´ Connection, in die Marina seit Jahren als feste Sängerin integriert ist, sowie hochkarätigen Stimmenvirtuosen aus dem Freundeskreis der Braut, nahm Pfarrer Clemens Brombeck das Treueversprechen ab und segnete das Paar für den Bund des Lebens. Petrus hatte ein Einsehen und so beließ er es bei ein paar ganz wenigen Regentropfen während der Fahrt in der Pferdekutsche zum Berggasthof Sammüller, wo in großer Runde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert wurde. Die Hochzeitsreise führt Marina und Andreas in die Karibik. 

  nur ein paar Regentropfen bekamen sie ab, Marina und Andreas auf der Fahrt zum Berggasthof Sammüller nach der kirchlichen Trauung in der Wallfahrtskirche Mariahilf

Vier Paare der TSA als Überraschungsgäste beim Lions Club in Neumarkt

Zum achten Male in Folge war der Neumarkter Lions Club Ausrichter des Neujahrskonzerts im Reitstadel. In diesem Zusammenhang kam vier Paaren der TSA eine ganz besondere Ehre zu. Organisator Thomas Rieger bat darum, den Schatzwalzer, live gespielt von der Vogtland Philharmonie, tänzerisch zu umrahmen. Trotz der ausgesprochen engen Platzverhältnisse studierten die Tänzerinnen und Tänzer eine schwungvolle Choreographie zu einer auf vier Minuten reduzierten Variante des Schatzwalzers ein. Für das Publikum eine echte Überraschung, denn nur eine Handvoll Beteiligter wusste im Vorfeld überhaupt von dieser erstmalig praktizierten Einlage jeweils am 5. und 6. Januar 2018.

Den Schatzwalzer getanzt haben: v.l.n.r. Andrea und Klaus Karpf, Gabriele und Gerhard Riedel, Petra und Georg Forster, Christa und Werner Gerstner. Rechts im Bild die Vogtland Philharmonie.  

Mitgliederversammlung mit Neuwahlen am 24. März 2017

Georg ForsterHarald MohrWerner GerstnerChrista GerstnerGabriele Riedel
Die Mitgliederversammlung der Tanzsportabteilung Blau-Silber im ASV 1860 Neumarkt e. V. mit anschließenden Neuwahlen am         24. März 2017 brachte keine wesentlichen Änderungen hinsichtlich der Zusammensetzung der Abteilungsleitung. Georg Forster bleibt für die nächsten zwei Jahre der erste Abteilungsleiter, als seine gleichberechtigten Stellvertreter wurden Harald Mohr und Werner Gerstner benannt, Christa Gerstner ist weiterhin für die Finanzen verantwortlich. Neu im Team ist Gabriele Riedel, die fortan als Schriftführerin agieren wird. Alle Posten wurden jeweils einstimmig von der Mitgliederversammlung bestätigt.