Ligaspiele und Turniere

 

Präsentation eines Tabellenführers würdig

Team 1 schickt DV Erlangen mit 11:1-Niederlage nach Hause

Am letzten Samstag durfte Team 1 den DV Erlangen IV zum letzten Heimspiel des Jahres im Dartbunker begrüßen. Wie erwartet sollte das Team aus Erlangen eine höhere sportliche Hürde darstellen als man in den letzten Ligaspielen gewohnt war.
Um den Fokus mal neu zu setzen, starteten diesmal Erik und Sebastian. Beide Spiele konnten ohne große Probleme mit guten Darts mit 3:0 für Neumarkt gewonnen werden. Danach traten Stefan sowie Andi ans Oche und konnten ebenfalls ihre Spiele mühelos mit 3:0 gewinnen. In den nachfolgenden Doppeln hatten weder Munker/Scherer noch Kosak/Hager irgendwelche Probleme, und die Spiele wurden 3:0 bzw 3:1 für den ASV ins Ziel gebracht.
Halbzeitstand 6:0 für den ASV Neumarkt.
Dass dies nicht alles von Erlanger Seite an Gegenwehr gewesen sein könnte, wurde in der Pause nochmal klar besprochen. Es galt, die Konzentration auf dem Maximum zu halten.
Erik startete erneut und hatte mit guten Scores keinerlei Probleme sein Spiel mit 3:0 ins Ziel zu werfen. Anders lief es bei Sebastian, der seine Probleme bekam und am Ende einem wirklich guten Gegner zum 2:3 Sieg gratulieren musste. Es stand somit 7:1 und der sechste Saisonsieg im sechsten Spiel war unterm Dach der Neumarkter. Weiter ging es mit Stefan, der in seinem zweiten Einzel wiederum keine sportlichen Probleme bekam und mit einem 16 Darter sowie 104 Finish sein Spiel 3:0 gewann. Andi hatte dann mit Tobias Frank einen 'harten Brocken' am Board. Zweimal musste er einen Rückstand ausgleichen, um im Decider mit starken Darts das Spiel mit 3:2 für sich zu entscheiden. Frank warf in diesem Spiel noch einen 20 Darter. Mit 9:1 ging es also in die letzten Doppel. Beide Doppelspiele konnten gewonnen werden und es stand ein klares 11:1 auf dem Spielberichtsbogen.
Es bleibt festzustellen, dass dieses hohe Ergebnis aus sportlicher Sicht eine richtig starke Leistung war und starke Pfeile geworfen wurden; anders als beim hohen Sieg im letzten Heimspiel, welcher in der Aufarbeitung eher kritisch betrachtet wurde. Der Fokus und die Konzentration waren wieder voll da und man wollte auch gegen eine starke Erlanger Mannschaft ein Ausrufezeichen setzen, was absolut gelang. Weiter geht es am nächsten Freitag den 09.12 mit dem letzten Spiel auswärts gegen Dröhnland.

                                                                                                               04.Dezember 2022

 

Siegesserie ist gerissen

MOFDV-Turnier in Eckental mit Rekordbeteiligung

Wer ein langweiliges Jugendturnier mit einem lockeren Durchmarsch von Erik erwartet hatte, hatte sich schwer betäuscht. Beim MOFDV-Ranglistenturnier in Eckental musste Erik sich mit Platz 2 begnügen.

Der Reihe nach:
Bei den Herren waren Andi, Stefan, Sebastian und Elias am Start, bei der Jugend vertraten Johanna, Erik und Louis die Neumarkter Farben. Zusammen mit Raz als Coach und Diana als MOFDV-Jugendwartin waren damit 9 von 12 gemeldeten ASVlern vor Ort – nicht schlecht!
105 Herren sorgten für rekordverdächtige Beteiligung beim erstmaligen Einsatz der 2K-Software bei einem MOFDV-Turnier. Zusätzlich dazu gab es auch noch einen Livestream von 'KojakDarts' auf youtube.

Die Geschichte unserer Herren ist schnell erzählt. Keiner kam besonders weit. So spielte man am Nachmittag entweder beim Lucky-Loser-Turnier mit oder unterstützte unsere Jugend.

In vier 3er- bzw. 4er-Gruppen wurden zunächst die Viertelfinalisten ermittelt.

Der Zufallsgenerator loste Johanna und Louis in die gleiche Gruppe. Im direkten Vergleich hatte Johanna mit einem knappen 3:2 die Nase vorn. Da beide jeweils ihr Spiel gegen Jonas Rothacher gewinnen konnten, waren beide für die Runde der letzten Acht qualifiziert.

Alles andere als ein lockerer Aufgalopp war die 4er-Gruppe für Erik. Bereits im Auftaktmatch gegen Basti Böck musste er ein Leg abgeben. Im Spiel gegen Daniel Teixera da fonseca warfen beide einen Average über 70 (!) mit dem besseren Ende für Erik. Im letzten Gruppenspiel kam Erik mit einem knappen 3:2 vor Laurin Wöhner über die Ziellinie.

Aufgrund der üblichen Turnierstruktur kam es so im Viertelfinale zum Aufeinandertreffen des Zweiten der Gruppe 4 (Louis) mit dem Ersten der Gruppe 1 (Erik) sowie dem Zweiten der Gruppe 1 (Daniel) mit der Ersten der Gruppe 4 (Johanna). Erik und Daniel qualifizierten sich jeweils mit einem klaren 3:0 für die Vorschlussrunde. Im Halbfinale traf Erik auf Nico Kolbenschlag aus Pegnitz, der zuvor Fabio Vogel mit 3:0 abgefertigt hatte. Erik konnte sich mit 4:1 durchsetzen, und es kam im Endspiel zum Wiedersehen mit Daniel.
Das Finale im Modus Best-of-nine wogte hin und her. Am Ende konnte sich Daniel mit 5:3 den Sieg sichern und freute sich über seinen ersten Pokal bei einem Ranglistenturnier.

Endspiel schauenJugend Platz2Jugend spielt

 

 

Erik gewinnt DDV-Turnier in Rosstal

Johanna wird Zweite bei den Juniorinnen

Die ASV-Darter waren beim 2. Ranglistenturnier des Deutschen Dartverbands in Roßtal wieder gut vertreten. Bei den Herren warfen Andreas Hager und Sebastian Scherer an, bei der Jugend Louis Hager, Erik Munker und Johanna Munker. Diana Zimmermann betreute in ihrer Eigenschaft als Jugendwartin die Jugend des Regionalverbands, und Rainer Zimmermann war als Trainer und Coach für den ASV vor Ort.

Wie erwartet war für die beiden Herren bereits nach der Gruppenphase das Turnier beendet. Aber es ging für beide sowieso nicht uns gewinnen, sondern darum, beim DDV Spaß zu haben.

Leider musste Louis auch schon nach der Gruppenphase die Segel streichen. Dafür spielte Johanna sich bei den Juniorinnen bis ins Finale. Im Halbfinale konnte sie einen 0:2-Rückstand gegen Jacqueline Rantsch aus Niedersachsen noch drehen und siegte mit 4:2. Im Endspiel traf sie auf die DDV-Ranglistenerste Kira Mertens, die auch gleich klarstellte, warum sie in der Liste ganz oben steht. So konnte sich Johanna in ihrem erstem DDV-Turnier über den 2.Platz freuen.

Ausnahmetalent Erik spazierte ungeschlagen durch die Gruppenphase. Hier traf er bereits auf Enrico Frank, der in diesem Jahr mit den Antwerp Open und den Belgium Open zwei Weltranglistenturniere gewinnen konnte. Im Viertelfinale behielt Erik seine weiße Weste ebenso wie im Halbfinale. In der Vorschlussrunde fertigte er Leif-Erik Amort, 2. der DDV-Jugendrangliste ab.

Das Finale war eine recht einseitige Angelegenheit. Hier gab es ein Wiedersehen mit Enrico Frank aus NRW. Im sechsten Leg hatte Erik einen kleinen Durchhänger. So konnte Enrico, immerhin 10. der Jugendweltrangliste, beim Stand von 5:0 gerade noch einen Whitewash verhindern. Mit einem zu keiner Zeit gefährdeten 6:2 sicherte sich Erik seinen ersten Siegerpokal beim Deutschen Dartverband.

Nächstes Wochenende geht es gleich weiter mit dem MOFDV-Turnier in Eckental. Dort wirft der ASV an mit einem Damendoppel, zwei Herrendoppeln, drei Triple-Mixed, drei Herren-Einzel, vier Jugendspieler.

Sieger blödelnMOFDV Jugend

                                                                                  20.November 2022

 

Team 1 verpasst Phoenix Deining einen Whitewash

Team 2 unterliegt dem Tabellenführer

Im Lokalderby gegen Phoenix Deining wurden die Darter des ASV Neumarkt ihrer Favoritenrolle gerecht und verpassten den überforderten Gästen im heimischen Dartkeller einen lupenreinen Whitewash.
Im ASV-Zentrum am Deininger Weg starteten Stefan und Andi wie gewohnt ins Match und gewannen beide ungefährdet mit 3:0. Erik und Sebastian konnten nachlegen und brachten ihre Spiele ebenfalls zu Null ins Ziel. Erik warf hier mit einem 16er Leg ein weiteres Mal ein Highlight. In den Doppeln bot sich das gleiche Bild. Sowohl Kosak/Hager als auch Munker/Scherer gewannen klar mit 3:0. Zur Halbzeitpause stand es 6:0 in Sätzen und 18:0 in den Legs für den ASV und es war klar, dass dieses Spiel nicht alles abverlangen würde, um den angestrebten Sieg einzufahren. Im zweiten Einzelblock starteten Stefan und Andi wie bereits zu Anfang mit ungefährdeten 3:0. Erik und Sebastian konnten ebenfalls ihre Matches mit 3:0 ins Ziel werfen und es stand vor den letzten Doppeln 10:0 für den ASV. In den abschliessenden Doppeln legten Munker/Scherer mit 3:0 vor. Kosak/Hager taten sich selbstverschuldet wesentlich schwerer. Sie siegten zwar zum Endstand von 12:0, gewährten aber dabei den Deiningern das Ehrenleg zum 36:1. Am Ende des Tages war Teamcaptain Andi nicht ganz zufrieden. Man hatte zwar einen hohen Sieg eingefahren, konnte aber zu keiner Zeit das A-Game zeigen und sich nicht als souveräner Champion präsentieren.

'Wenigstens keinen Whitewash und sich so teuer wie möglich verkaufen' hieß die Parole von Team 2. Zumindestens dieses Nahziel wurde erreicht. Gegen die Tabellenführer vom DSC Hesselberg 3 machte man sich von vorne herein keine Illusionen. Immerhin hatten sie im vorangegangenen Ligaspiel Tschambolaia Eckental ein 12:0 verpasst.
In den ersten beiden Einzeln zeigten dann Kevin Stafflinger-Wolf und Frank Neuberger warum sie in der Spielerstatistik ganz vorne dabei sind. Im Kampf der zwei Kevins machte der Neumarkter Kevin keinen Stich. Dafür setzte der Hesselberger mit einem 20er Leg eine erste Duftmarke. ASV-Neuzugang Sonja machte in ihrem ersten Ligaspiel über lange Zeit eine gute Figur, verlor aber trotzdem klar. Aber auch der ASV hat Spieler/-innen unter dem Top 5 der Ligastatistik. Entsprechend knapp waren dann die zweiten Einzel. Der vermeintliche Kampf der Titanen zwischen Rainer und Marco Fickel glich dann aber über weite Strecken eher Not gegen Elend. Raz ging mit einem sehenswerten Bull'sEye-Finish 2:0 in Führung, Fickel glich aus zum 2:2. Im Spiel der verpassten Chancen ging der Decider dann an Hesselberg. Auf dem Nachbarboard machte Johanna es besser und entthronte den bisherigen Ligaspitzenreiter Roland Nehmeyer mit 3:2.
Die ersten beiden Doppel endeten dann kurz und schmerzhaft jeweils mit 3:0, wobei die klaren Ergebnisse den Spielverlauf nur bedingt wiedergeben.
Im zweiten Block ging es weiter wie es begonnen hatte. Kevin (Neumarkt) bekam ein 0:3 vor den Latz geknallt. Kevin (Hesselberg) musste gegen die eingewechselte Diana immerhin ein Leg abgeben. Rainer krampfte sich gegen Einwechselspieler Julian Wagner zu einem 3:0. Am Nachbarboard schaffte Johanna im Decider den entscheidenden Punch nicht und unterlag mit 2:3.
Weil die ASVler auch in den abschliessenden Doppeln wieder zu Null baden gingen, wurde das zweite Ziel 'Nicht zweistellig' nicht mehr erreicht. Trotzdem hatten alle Beteiligten bei einem angenehmen Dartvorabend am Sonntag ihren Spaß.

Nach der Ligapause mit zwei Turnieren empfängt Team 1 am 03.Dezember DVE Erlangen, und Team 2 am 11.Dezember das Team Heinrich VIII 3 im heimischen Dartkeller.

 

 

Nüssdarter Trunstadt chancenlos gegen Team 2

Routine, Gelassenheit und Konzentration zahlen sich aus

Eine wilde Mischung aus Kampf, Konzentration zur rechten Zeit, Nachlässigkeit, Routine und Gelassenheit prägten das Spiel von Team 2 bei den Nüssdartern Trunstadt am Samstag Abend.

Den Anfang machten Elias und Diana. Elias konnte zu keinem Moment seine eigentliche Klasse ausspielen. Im Bewusstsein jederzeit, wenn nötig, noch ein Brikett drauflegen zu können, spielte er seine ganze Routine aus und brachte sein Match mit 3:1 über die Ziellinie. Auch Diana blieb durchwegs gelassen und gewann ihr erstes Einzel in dieser Saison mit 3:1 gegen den gegnerischen Captain.
Raz und Johanna liessen nichts anbrennen und gingen mit einer weißen Weste wieder vom Board.

4:0 nach dem ersten Einzelblock. Das Spiel schien eine gemähte Wiese - und lud zu Nachlässigkeit ein.
Kleine Sünden straft er Herr sofort. Und so sorgte zu große Siegessicherheit und mangelnde Konzentration dafür, dass die Doppel beide mit 2:3 verloren gingen.

Der Weckruf kam an und entfaltete sofort Wirkung. Elias, der zwar noch immer nicht sein A-Game zeigte, brachte uns mit einem 3:0 wieder in die Spur. Diana konnte ihren Coup aus dem ersten Block nicht wiederholen. Dafür spielte Raz sein Können und seine große Erfahrung aus. Eine Doppelschwäche und zweiten und ein großer Punkterückstand im dritten Leg konnten ihn nicht aus der Ruhe bringen. Er wurde mit einem 3:0 dafür belohnt.

Auf dem anderen Board lieferte sich Johanna einen wahren Krimi mit ihrem Gegner. Im Decider zeigte sie Nervenstärke, warf eine 180 und checkte dann aus.

Mit dem Gesamtsieg im Rücken war dann die Puste weitgehend raus. Ein Doppel gewannen wir, der andere Punkt blieb in Trunstadt.

Als nächstes Spiel empfängt der ASV nächsten Sonntag den Ligafavoriten Hesselberg im Dartbunker

                                                                                                  06.November 2022

 

Schlappe für Team 2

Potential konnte nicht abgerufen werden

Keine Verletzten' und 'Wenigstens nicht zweistellig' sind die positiveren Meldungen zum sportlichen Teil des Ligaspiels gegen die Flying Eagles.
Dank an die Damen und Herren der Flying Eagles für einen netten Sonntag-Vorabend im Dartbunker. Und danke an unsere Unterstützer vom ASV.
Lediglich Kevin konnte mit zwei Einzelsiegen glänzen. Bei Diana war zwar ein Aufwärtstrend zu erkennen, aber die Darts landeten dann doch zu oft neben dem anvisierten Feld. Johanna konnte ihr Potenzial nicht abrufen, um ihre Klasseleistungen aus den letzten Spielen zu bestätigen. Raz stand in der ersten Hälfte neben sich, spielte im zweiten Einzel dann recht gut, hatte gegen Domi Reimer aber keine Chance.
Was bei konsequenter Chancennutzung möglich ist, zeigten Johanna und Raz erst im letzten Doppel. Sie besiegten Peter Schindler und Ralf 'Chick' Knetsch, indem sie dreimal mit dem ersten Dart auf Doppel auscheckten.
Verdienter 9:3-Sieg für die Flying Eagles.
Nächstes Spiel ist dann auswärts am übernächsten Wochenende in Trunstadt.

                                                                                                    24.Oktober 2022

 

Auswärtsniederlage für Team 2

Gegen Kleinschwarzenlohe war mehr drin

Das wichtigste zuerst: Größter Respekt und tausendmal Danke an Diana. Als sie erfahren hat, dass wegen Spielermangel das Spiel eigentlich abgesagt werden muss, hat sie sich Sonntag Mittag ins Auto gesetzt, ist 150 km nach Neumarkt gefahren, um mit uns in Wendelstein zu darten, und nach dem Spiel wieder 150 km zurück nach Dingolfing. Sie war nachts um 1.00 Uhr wieder daheim und musste Montag früh vor 8.00 Uhr wieder auf ihrem Praktikumsplatz sein.
„Wer etwas tun will, wird Wege finden. Wer nicht will, Begründungen“
Jetzt zum Auswärtsspiel von Team 2 bei Kleinschwarzenlohe 5. Kevin wählte die Variante 'Kaltstart ohne Einwerfen' und bekam auch gleich ein 0:3 von Andi Plötz vor den Latz geknallt. Diana konnte sich nach 0:2-Rückstand gegen Frank Schneider noch in den Decider kämpfen, verlor dann knapp mit 2:3. Raz und Johanna liessen in ihren Einzeln nichts anbrennen und sorgten mit klaren Siegen für den Ausgleich nach dem ersten Einzelblock.
Raz/Johanna mussten sich in ihrem ersten Doppel zwar strecken, brachten aber letztlich ein klares 3:1 über die Runden. Bei Diana/Kevin fehlte das letzte Quentchen Glück. Der Decider ging an Frankenpower.
In seinem zweiten Einzel zeigte Kevin eine konzentrierte Leistung und gewann verdient mit 3:0. Leider hatte Diana am Nachbarboard keinen Auftrag gegen Andi Plötz und gab das Spiel mit 0:3 ab. Raz haderte wieder einmal mit seinen Darts, schaffte dann trotzdem noch mit Hängen und Würgen ein 3:2. Im 'Damenspiel' am Nachbarboard hatte Johanna gegen Anja Wirth im Decider das Nachsehen.
So roch eigentlich alles nach einem Unentschieden. Aber meistens kommt es ja bekanntlich anders. Lag es an Übermotivation? Kam zu Unvermögen noch Pech, oder umgekehrt? Die Geschichte der abschließenden Doppel ist kurz, aber schmerzhaft. Die Neumarkter machten keinen Stich, und die beiden Punkte blieben in Wendelstein.
Nun gut. Wieder aufstehen, Krönchen zurechtrücken, und weiter geht’s!
Nächsten Sonntag haben wir im Dartbunker die Flying Eagles aus Vorra zu Gast.
Ein großes Dankeschön an Louis und an Team 1, die mit Andi, Sebastian und Stefan fast vollzählig als Schlachtenbummler zu unserer Unterstützung dabei waren

                                                                               17.Oktober 2022

 

Verdienter Auswärtssieg für Team 1

Johanna überzeugte als Aushilfsspielerin

Am Samstag stand das Auswärtsspiel bei DC Alfalter III an, und es galt den verhinderten Stefan Kosak zu ersetzen. Dies übernahm Johanna Munker, an der durch gute Leistungen in Training und Spielen für Team 2 im positiven Sinne kein Weg vorbeiführte.
Nachdem das etwas (!!!) abgelegene Spielörtchen ausgemacht werden konnte, wurden man durch den Gegner sehr sympathisch und nett empfangen und es konnte ein schöner Dartabend beginnen.
Es starteten Erik Munker und Andi Hager für den ASV, die beide ihre Spiele klar 3:0 gewinnen konnten. Erik musste es mal wieder mit 15 (!!!) und 19 Dartlegs übertreiben. 🙂
Bei Sebastian Scherer fanden die Darts noch nicht ihr Ziel und das Spiel ging 0:3 an Christian Barth. Mit einer starken Aufholjagd nach 0:2 Rückstand holte Johanna Munker den wichtigen Punkt für ihr Team und siegte mit 3:2!
In den Doppelspielen gaben sich Erik und Andi keine Blöße und siegten 3:0, wobei hier noch ein 17er Leg zu vermelden ist. Johanna und Sebastian konnten dem starkem Spiel des Gegner nicht standhalten und verloren ihr Match 0:3.
Mit einem 4:2 ging es in die Pause, und es galt den Fokus hochzuhalten, um den angestrebten Sieg einzufahren.
Erneut starteten Erik und Andi, und erneut gab es nix zu holen für den Gegner. Erik Munker siegte mit 3:1 mit einer 180 und einem 19er Shortleg. Andi Hager siegte mit starkem Spiel 3:0 und der Gegner war ohne Auftrag. Johanna hat gegen den starken Christian Barth leider kein Matchglück und musste ihr Spiel mit 0:3 abgeben. Sebastian konnte sein erstes einzel für den ASV erringen und siegte mit 3:2 im Decider.
Nachdem das Spiel zugunsten des ASV entschieden war, standen die letzten beiden Doppel an. Johanna und Sebastian mussten hier die Punkte in Alfalter lassen und unterlagen mit 3:2. Erik und Andi hatten in einem hart umkämpften Spiel die besseren Dart dabei und siegten mit 3:2. Am Ende steht ein verdienter 8:4 Auswärtssieg und man ist und bleibt die Nummer 1 in der Ligatabelle. Man muss weiter so konzentriert Leg für Leg, Satz für Satz und Spiel für Spiel angehen, und die Füsse am Boden behalten, dann kann man vieles mit diesem tollen Team (inkl. aller Ersatzspieler natürlich) erreichen. Danke an Johanna, die richtig gute Darts warf, für Ihre Aushilfe in Team 1, sowie am die Schlachtenbummler Julia, Raz und Louis. Weiter geht es für Team 1 am 06.11 in Bertesldorf mit dem nächsten Auswärtsspiel. Team 2 darf am 23.10 zu Hause gegen den DC Flying Eagles Vorra an die Scheibe.

                                                                                   16.Oktober 2022

 

"ASV-Familienausflug" zum Turnier nach Ebern

Sieben ASVler beim MOFDV-Turnier präsent

Andi und Stefan spielten Herren -Einzel, Louis und Johanna Jugend, Rainer war als Coach dabei, Sebastian als geistiger Beistand und Diana leitete als jugendwartin das Jugendturnier.
Andi und Stefan überstanden beide die Round-Robin-Runde. Während für Andi gegen Andi (!) Bienert Endstation war, gewann Stefan klar gegen Dominik Thiel. Im nächsten Spiel musste er sich dann Ricardo pietreczko, der Darts vom feinsten warf, geschlagen geben.
Johanna war durch eine Bänderdehnung, die sie sich beim Kegeln zugezogen hatte, gehandicapt und konnte ihr Potential nicht entfalten. Sie blieb in der Gruppe 'hängen'.
Louis überstand die Gruppenphase. Im Viertelfinale musste er sich dann 'Little Penguin' Adrian Eckert beugen.
Sieger bei der Jugend wurde 'Gastspieler' Quentin Glass aus Schwaben vor Adrian Eckert. Platz 3 belegten Ben Jacob und Kimi Seemann

                                                                                 10.Oktober 2022

 

Heimniederlage für Team 2

Aufholjagd gegen Anarchy Erlangen wird nicht belohnt

Am Sonntag empfing Team 2 in der Bezirksklasse F die Mannschaft von Anarchy 05 Erlangen. Zu Beginn sah es nach einer mächtigen Klatsche für die Neumarkter aus. Im ersten Einzelblock konnte nur Teamcaptain Rainer Zimmermann punkten. Während im ersten Doppelblock Diana Zimmermann/Kevin Klötzer ihr Doppel abgeben mussten, landeten Johanna Munker/Rainer Zimmermann den Anschlusstreffer.
Der Halbzeitstand von 2:4 bot wenig Aussicht auf einen Erfolg. Der Kampfgeist der ASVler war allerdings noch nicht erloschen. Im zweiten Einzelblock konnten in Spielen, die geprägt waren durch Kampf, Emotionen, aber auch verpasste Chancen, Kevin Klötzer, Johanna Munker und Rainer Zimmermann durch teils knappe Siege zum Zwischenstand von 5:5 ausgleichen.
In den abschliessenden beiden Doppeln lief dann aber alles zugunsten von Anarchy. Das fehlende Quentchen Glück im Abschluss führte dazu, dass sowohl /Klötzer/Diana Zimmermann als auch Munker/Rainer Zimmermann keinen Blumentopf gewinnen konnten. Der Endstand hieß dann 5:7 für Anarchy.
Nach zwei Wochen Ligapause und dem MOFDV-Turnier in Ebern geht es für Team 1 am 15.Oktober zum Auswärtsspiel nach Alfalter. Team 2 tritt am Tag darauf in Kleinschwarzenlohe an.

                                                                                           26.September 2022

 

Team 1 übernimmt Tabellenführung

Heimsieg gegen Ligafavorit Paradiesvögel

Dartsport auf höchstem Niveau bot sich am Samstag Abend am Deininger Weg.
Die Mannschaft des DC Paradiesvögel Strullendorf war der erwartet harte Brocken. Nun aber der Reihe nach.
In den ersten Einzeln gewannen Erik Munker und Elias Lehmeier beide mit 20er Legs, sowie Stefan Kosak mit einem 180er ihre Spiele. Hier musste nur Teamcaptain Andi Hager dem Gegner die Punkte überlassen.
In den Doppeln musste alles abgerufen werden, um beide Spiele siegreich zu gestalten, was nach sehr knappen Spielen aber für Erik und Elias sowie Andi und Stefan erfolgreich gelang.
Zur 'Halbzeitpause' führten die Jungs aus Neumarkt mit 5:1. Der Gegner wechselte mit Thomas Hergenröder nicht nur einen neuen Spieler sondern auch absolute Qualität ein.
Im zweiten Einzelblock verloren nach starken Spielen Erik, Elias und Stefan ihre Einzel. Andi Hager konnte sein bestes Spiel seit langer Zeit auf die Scheibe bringen und gewann gegen den ebenso stark aufspielenden Frank Holandez 3:1. Es ging in die Doppel und das Unentschieden war bereits gesichert. Hier konnten nur Erik und Elias ihr Doppelspiel gewinnen. Mit den Shortlegs 17, 17, 20 (!!!) katapultierten Sie ihr Team zum 2. Sieg in Folge und man reiht sich nach dem tollen Saisonstart ganz oben in der Tabelle ein.
Besonderer Dank geht an Elias Lehmeier, der mit seiner tollen Leistung in Team 1 aushalf und wichtige Darts zum Sieg beisteuerte. Ebenso der Dank an die sehr sympathischen Jungs aus Strullendorf und alle Zuschauer und Unterstützer im Dartkeller. Als sportliches Resultat bleibt zu beschreiben, dass das Niveau in der Bezirksklasse derart angestiegen ist, dass Siege nur mit besten Darts errungen werden können.
Nächster Gegner ist auswärts am 15.10 das Team von DC Alfalter III

                                                                                                 25.September 2022

 

Heimsieg im ersten Saisonspiel

Team 2 legt mit einem 8:4 über Torpedo nach

Am Sonntag hatte Team 2 im heimischen ASV-Sportzentrum Torpedo Erlangen zu Gast. Kevin zeigte eine bärenstarke Performance. Er warf unter anderem eine 180 und ein 130er Finish und siegte klar. Diana warf gute Pfeile, hatte aber jeweils Pech im Abschluss und verlor letztlich mit 0:3. Teamcaptain Raz hatte nicht gerade seinen besten Tag, konnte sein Einzel dennoch mit 3:0 nach Hause bringen. Johanna bestätigte mit einem 3:1 ihr Talent und ihre stetig ansteigende Formkurve. Konzentration, Einsatz und Coolness, gepaart mit dem nötigen Quentchen Glück, brachten im ersten Doppelblock sowohl für Kevin/Diana als auch für Johanna/Rainer einen knappen 3:2 Sieg ein.
So ging man mit einem komfortablen 5:1-Vorsprung in die zweite Halbzeit.
Kevin kämpfte sich zu einem knappen Sieg und machte damit bereits das Remis sicher. Der eingewechselte Elias zeigte im Einzel einmal mehr seine Klasse und holte mit einem überzeugenden 3:0 den Siegpunkt für die Neumarkter. Beflügelt von ihren ersten Triumphen in einem Ligaspiel, entschied Johanna auch ihr zweites Einzel für sich. Raz war völlig von der Rolle, konnte zwar dennoch mithalten, verlor aber den Decider.
Dass die beiden abschliessenden Doppel an die Erlangener gingen, war nur noch Ergebniskosmetik zum Endstand von 8:4

                                                                                                                     19.September 2022

 

 

Auftakt nach Maß für Team 1 in Amberg

Bericht SDV Amberg IV - ASV Neumarkt I:

Nach über 4 monatiger Saisonpause setzte sich das neu zusammengestellte Team I des ASV Neumarkt am Samstag Abend in Richtung Amberg zum ersten Saisonspiel in Bewegung.
Nach Begrüßung des Gegners und kurzem Einwerfen konnte es dann endlich losgehen ins Jahr 22/23.
Es starteten Neuzugang Stefan Kosak und Neuteamcaptain Andi Hager, wobei Stefan hier gleich eine 3 zu 2 Niederlage hinnehmen und erkennen musste, dass es auch in der Bezirksklasse maximale Performance und innere Ruhe benötigt, um die Spiele in dieser Liga zu gewinnen . Andi gewann mit gutem Spiel 3:2, was auf eine über 50 prozentige Doppelquote zurückzuführen war. Allerdings war das Spiel auch nie ernsthaft in Gefahr und der Gegner keine Matchdarts bekam.
Erik legte nach und knüpfte mit 3:0 sowie 19er und 20er Leg an die starke Leistung vom Vorjahr an. Bei Debütant Sebastian ging es gut los und er führte schnell 2:0. Allerdings dauert so ein Spiel zwar nicht 90 Minuten, wie eine alte Fussballweissheit erklärt, aber bis der Dart zum 3. Leg im Board steckt. Dies gelang dann letzten Endes seinem Gegner und er verlor sein Debütmatch. So ging man mit unentschieden in die Doppel. Erik/Sebastian gewannen ihr Spiel mit 3:1, sowie Stefan/Andi nach 0:2 Rückstand mit 3:2.
Die Führung für uns mit 4:2 zur Halbzeitpause. Stefan und Andi starteten wieder, und Stefan konnte diesmal sein Spiel klar für sich entscheiden und warf noch eine starke 180 obendrauf. Andi spielte stark weiter, ging 1:0 in Führung, konnte dem starkem Scoring seines Gegners nicht standhalten und verlor mit 1:3. Nach Rückstand schaltete Erik den Turbo ein und zeigte wiederholt seine Extraklasse und gewann mit 2x 20er Bestleg 3:2. Bei Sebastian fehlte im Spiel noch die Erfahrung und Abgeklärtheit, und sein Spiel ging mit 1:3 an den Gegner.
Die letzten Doppel standen an und das Unentschieden war bereits sicher. Jetzt galt es den Sieg zu holen. Stefan/Andi hatte die Pfeile auf Trible justiert und es flogen die Darts zum 107er Finish und 20 er Bestleg. Man gewann entspannt mit starker Leistung 3:0, wobei der Gegner hier nicht aufs Doppel kam. Erik/Sebastian brachten ihr Doppelspiel ebenso nach Hause und siegten 3:1. Auch hier gilt es natürlich wiedermal unser Ausnahmetalent zu loben, mit welcher Abgeklärtheit er hier die Pfeile ins Board schraubt. Unter dem Strich stand ein klarer 4:8 Auswärtssieg, der absolut verdient war. Danke an die Schlachtenbummler um RAZ, Diana, Johanna, Julia und letzten Endes Louis für eure Unterstützung. Nächste Woche geht's schon weiter und man erwartet am 24.09 mit den Paradiesvögeln Strullendorf einen richtigen Prüfstein am Deininger Weg

                                                                                                                       18.September 2022

 

 

Elias Lehmeier und Erik Munker holen mit dem Team den Pokal bei den Bayerischen Masters

Riesenerfolg für drei Nachwuchsdarter aus Neumarkt bei den Bayerischen Masters. Das Team des MOFDV mit Erik Munker und Elias Lehmeier vom ASV Neumarkt, Stefan Kosak vom TSV Wolfstein sowie Adrian Eckert aus Wendelstein und Kimi Seemann aus Amberg gewann mit einem deutlichen Finalsieg gegen das Team aus Oberbayern den 'Jimmy-Kraus-Cup'.

In der Gruppenphase gab sich das Jugendteam des Mittel- und Oberfränkischen Dartverbands (MOFDV) keine Blöße. Nach deutlichen Siegen gegen den Dartverband Ostbayern (DVO) und den Nordostbayerischen Dartverband (NOBDV) zogen sie als Gruppenerster ins Halbfinale ein.

In der Vorschlussrunde gegen den Unterfränkischen Dartverband (UDV) waren die einzelnen Partien hart umkämpft. Letztlich ging aber nur ein Einzel verloren und der MOFDV setzte sich durch Siege in den abschliessenden beiden Doppeln mit einem klaren 5:1 durch. Elias Lehmeier setzte mit einem 150er Finish den Schlusspunkt und ein Ausrufezeichen.

Die Finalspiele gegen das eigentlich favorisierte Team Oberbayern (OBDV) boten dann Spannung und Höchstleistungen pur.

Den Anfang machte Erik Munker gegen Lukas Bittrich, Mitglied im Kader des Deutschen Dartverbands. Munker packte seine besten Pfeile aus und scorte in allen Legs besser. Im dritten Leg gelang ihm sogar ein 124er Finish zum 12er Short Leg. Wegen einer Doppelschwäche im zweiten und vierten Leg kam Bittrich noch zum Ausgleich. Erik ließ ihm aber im Decider keine Chance und schloss mit einem 105er Finish ab.

Auch Elias Lehmeier warf Riesenpfeile und erhöhte auf 2:0 für den MOFDV

Kimi Seeman hatte seinen Gegner jederzeit gut im Griff, so dass Stefan Kosak frei aufspielen konnte. Florian Preis konnte dem Druck, das Spiel unbedingt gewinnen zu müssen, nicht standhalten. Mit einem ungefährdeten 3:0 holte sich Stefan den Sieg

Damit war der Triumph des MOFDV bereits nach den Einzeln perfekt, und die beiden Doppel wurden nicht mehr gespielt.

Sieger

Jugend

 

Heimsieg zum Saisonabschluss

Heisser Tanz gegen BV Bergen

Mit einem 7:5-Heimsieg, garniert mit mehreren Highlights, beenden die Darter des ASV Neumarkt eine erfolgreiche Saison.

Zum letzten Spiel der begrüßten wir den BV Bergen, gegen den wir uns schon im Hinspiel recht schwer getan hatten. Die Bergener konnten trotz guter Leistungen in dieser Saison nur fünfmal punkten und blieben unter ihren Möglichkeiten. Dennoch war von Anfang an hohe Konzentration gefordert, wollten wir uns am Ende nicht noch eine Blöße geben.

Bei Andreas bewahrheitete sich leider, dass nur gewinnen kann, wer auch die Doppel trifft. Nach gutem Scoring wollte ihm in keinem Leg der krönende Abschluss gelingen. Martin Dorner nahm die Geschenke dankbar an, und Andi musste das Spiel mit 0:3 abgeben. Rainer legte los wie die Feuerwehr und gewann das erste Leg mit 22 Darts. Dann leistete er sich allerdings einen Durchhänger, rettete sich aber mit gewonnenem vierten Leg in den Decider. Nach zwei vergebenen Matchdarts nutzte Tobias Beckstein seine Chance und gewann mit 3:2.

Elias und Erik hatten ihre Gegner zu jeder Zeit gut im Griff und holten ihre Spiele klar mit 3:1 bzw. 3:0 zum 2:2 nach dem ersten Einzelblock.

Im ersten Doppelblock behielten Munker/Zimmermann klar die Oberhand und erhöhten zum 3:2 für den ASV. Das Doppel von Lehmeier/Hager wurde zur Zitterpartie. Mit knapper Not konnten sie das entscheidende fünfte Leg nach Hause bringen und sicherten dadurch die Halbzeitführung von 4:2 für die Neumarkter.

Im zweiten Block wurden Johanna und Diana eingewechselt. Beide konnten in den Einzeln ihre gewohnte Spielstärke nicht abrufen und gaben ihre Spiele jeweils mit 1:3 ab. Dafür warf Elias unter anderem ein 100er Finish und fegte seinen Kontrahenden mit einem 3:0 förmlich vom Board. Bemerkenswert ist dabei der Abschluss mit zwei Treffern in der Doppel 20. Noch besser machte es Erik. Gegen den stärksten Bergener packte er seine besten Pfeile aus. Mit einem geworfenen Average von über 75 Punkten, zweimal 180, einem 17er und einem 18er Leg blieb dem Spieler des BV Bergen nur, staunend daneben zu stehen und ihm zu diesem Erfolg zu gratulieren.

Erik/Diana machten gleich im Anschluss mit einem klaren 3:0 im Doppel den Heimsieg perfekt. Im zweiten Doppel riss bei Elias nach einem Finish von 134 die Konzentration, und Bergen konnte gegen Johanna/Elias mit einem 1:3 noch etwas Ergebniskosmetik betreiben.

Die gesteckten Ziele der ASV-Dartsportabteilung in ihrer ersten 'richtigen' Saison – die Vorsaison war wegen Corona nach wenigen Spieltagen abgebrochen worden – wurden mit Platz 4 in der Liga und 16:12 Punkten voll erfüllt.

                                                                                                                     01.Mai 2022

 

ASV ist wieder gut verteten beim Ranglistenturnier in Eckental

Erik Munker gewinnt sein zweites Turnier in Folge

ASV in EckentalUnter der souveränen Leitung von Diana wurden zunächst in vier Gruppen Jeder-gegen-Jeden die Viertelfinalisten ermittelt.

 Louis und Johanna blieben jeweils in ihrer Gruppe 'hängen', konnten aber wieder viel wertvolle Wettkampferfahrung sammeln.

 Elias qualifizierte sich als Gruppenzweiter für die Runde der letzten Acht. Hier musste er dann gleich gegen Erik antreten, der seine Gruppe souverän gewonnen hatte.

 Elias hatte gegen seinen Vereinskameraden an diesem Tag keine Chance und belegte in der Endabrechnung Platz 5.

 Im Halbfinale traf Erik auf Miro Seemann aus Amberg. Der Siebzehnjährige hat schon mehrmals bei Turnieren der PDC-Developmenttour und der Q-School mitgespielt und ging als haushoher Favorit in sein letztes Jugendturnier vor der Volljährigkeit. Er hatte aber nicht mit der Spielstärke von Erik gerechnet. Trotz großer Nervosität bei seinem ersten Spiel auf einer Bühne kämpfte er sich mit einem klaren 4:2 ins Endspiel.

 Im Finale wartete Kimi Seemann, Miros jüngerer Bruder, auf ihn, der sich im zweiten Semifinale gegen Adrian Eckert durchgesetzt hatte. Beide schenkten sich nichts. Am Schluß behielt Erik Munker die Oberhand und sicherte sich mit einem 5:3 des Siegerpokal.

                                                                                                               29.März 2022

 

Schlappe gegen den Tabellenführer

Golden Arrows waren Chef im Ring

Gegen den Tabellenführer Golden Arrows Schwabach mussten wir eine deutliche Niederlage hinnehmen. Damit revanchierten sich die Schwabacher für die Niederlage im Hinspiel.

Die Golden Arrows hatten noch eine Rechnung mit uns offen. Schliesslich hatten sie den einzigen Punktverlust in dieser Saison der Hinspielniederlage gegen den ASV zu verdanken. So präsentierten sie sich von Beginn an hochkonzentriert und zeigten deutlich warum sie Tabellenprimus sind und wir standen im heimischen Sportzentrum von Anfang an mit dem Rücken zur Wand.

Nur Erik konnte durch hervorragendes Spiel Paroli bieten. Er gewann sein erstes Einzel klar mit einer 180 und zwei 17er ShortLegs. Diana warf gute Pfeile, hatte aber gegen Jannik Timov, der ein 20er Leg warf, letztlich keine Chance. Rainer bekam von Maximilian Eberlein ein 16er Leg vor den Latz und brachte kein Bein auf den Boden. Auch Andreas gab sein Einzel zum Zwischenstand von 1:3 ab.

Im ersten Doppelblock konnten Erik Munker/Diana Zimmermann mit einem knappen 3:2 noch den Anschlusstreffer landen. Eberlein/Rau stellten aber mit einem klaren 3:0 gegen Andreas Hager/Rainer Zimmermann den Zweipunktevorsprung wieder her.

Im zweiten Einzelblock behielt Erik klar die Oberhand. Der eingewechselte Kevin musste aber gegen Dominik Otter, der mit einem 17er brillierte, die Segel streichen. Matthias Rau sah nach einem 2:0-Vorsprung schon wie der sichere Sieger aus. Dann platzte bei Rainer der Knoten. Er spielte zwei gute Legs und konnte auch mit etwas Glück den Decider für sich entscheiden. Mit einem 3:1 über Andreas konnten die Golden Arrows den Vorsprung weiterhin halten und hatte vor den letzten beiden Doppeln das Unentschieden schon sicher.

Gegen entfesselt aufspielende Schwabacher hatten weder Hager/Zimmermann noch Munker/Klötzer eine Chance. So stand am Ende eine letztlich klare 4:8 Niederlage.

Schwabach festigte damit seine Tabellenführung und darf sich berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg machen.

                                                                                                                 05. März 2022

 

Viel Spaß und ein Pokal beim Jugendturnier in Bad Windsheim

Erik Munker holt seinen ersten Turniersieg

Mit unseren vier Jugendlichen stellten wir beim ersten Verbandsranglistenturnier seit zwei Jahren das größte Kontingent.

Die Turnierleitung lag in den Händen von MOFDV-Jugendwartin und ASV-Kassiererin Diana Zimmermann.

In der Vorrunde wurde in Gruppen im Modus  Jeder-gegen-Jeden gespielt.

Jugend in Windsheim

 Elias hatte gleich am Anfang Lospech. Er musste in eine 'Killergruppe', in die auch Erik und der spätere Turnierzweite Stefan Kosak gelost wurden.

Trotz starker Leistung musste er sich mit Platz 3 in der Gruppe begnügen, während Erik alle Gruppenspiele gewann und souverän ins Halbfinale einzog.

Auch Johanna und Louis blieben in ihrer Gruppe 'hängen' und mussten Adrian Eckert und Ben Jacob den Vortritt lassen.

Im Halbfinale hatte Ben keine Chance. Erik fegte ihn förmlich mit 3:0 vom Board.

Im Finale traf er dann auf Stefan Kosak, der bei den Kangaroots im Landesligateam spielt. In einem hochklassigen Match behielt Erik mit 4:2 die Oberhand und gewann in seinem allerersten Ranglistenturnier den Siegerpokal.

                                                                                                     28.Februar 2022

 

Auswärtssieg und Heimniederlage an einem Wochenende

Licht und Schatten halten sich die Waage

Während sich die ASV Darter in Bestbesetzung gegen den Tabellenletzten Anarchy 05 zu einem glanzlosen 7:5 Sieg kämpften, zeigte eine 'Notbesetzung' gegen den Tabellenzweiten Last Hope Lauf, dass man mithalten kann.

Die befürchtete zweistellige Niederlage blieb aus, obwohl der ASV im Nachholspiel gegen Last Hope Lauf auf seine jugendlichen Leistungsträger verzichten musste.

Zunächst ging im heimischen ASV-Zentrum das Gespenst des 'White-wash' um. Im ersten Einzelblock gingen alle vier Partien an die Gäste. Dann erwachte der Kampfgeist bei den Neumarktern.

Die beiden Doppel gingen dann jeweils über die volle Distanz. Kevin Klötzer/Diana Zimmermann verloren den Decider. Dafür holten Andreas Hager/Rainer Zimmermann den ersten Punkt für die Gastgeber.

Im zweiten Einzelblock fegten Andreas Hager und Rainer Zimmermann ihre Gegner jeweils mit 3:0 vom Board und verkürzten auf den Zwischenstand von 3:5. Kevin Klötzer und Diana Zimmermann mussten sich aber klar geschlagen geben. So war der Sieg für Lauf besiegelt.
Kevin Klötzer/Diana Zimmermann konnten dann noch das letzte Doppel für sich entscheiden.

Mit einem 4:8 gegen den Zweiten der Ligatabelle hatten sich die Neumarkter achtbar aus der Affaire gezogen.

Am nächsten Tag bereits ging es nach Erlangen zum Auswärtsspiel gegen Anarchy 05.

Bei Rainer Zimmermann und Andreas Hager war nach dem Heimspiel am Vorabend die Luft weitgehend heraus. Beide kamen nicht ins Spiel und gaben ihre Partien ab. Rainer Zimmermann gab zwar mit einem 117er Finish noch Lebenszeichen, wechselte sich aber nach der ersten Hälfte aus.

Während sich Erik Munker nach überstandener Corona-Infektion gewohnt stark präsentierte, mühte sich Elias Lehmeier zu einem 3:2 und sorgte damit für den Ausgleich.

In den ersten Doppeln bot sich das gleiche Bild. Einem souveränen Sieg von Lehmeier/Munker stand ein saft- und kraftloser Auftritt von Hager/Zimmermann gegenüber.

Andreas Hager legte in seinem zweiten Einzel mit einem 20er Leg los, liess nach dem zweiten Leg aber abreissen und musste noch in den Decider, den er dann für sich entscheiden konnte. Diana Zimmermann spielte zwar gut, konnte aber trotzdem kein Leg gewinnen.
Erik Munker und Elias Lehmeier gaben sich keine Blöße und brachten den ASV mit 6:4 in Führung.

Munker/Lehmeier holten im Doppel den Siegpunkt für die Neumarkter; Hager/D.Zimmermann mussten über fünf Legs gehen und verloren knapp zum Endstand von 7:5.

In die Bestenliste trug sich Elias Lehmeier mit einer 180 und Erik Munker mit einem 17er Leg ein.

                                                                                                   21.Februar 2022

 

Auswärtssieg gegen schwere Gegner

BV Bergen war eine harte Nuss

Spannung bis zum Schluss herrschte beim Nachholspiel der ASV Dartsportabteilung in Bergen. Hervorragende Leistungen der beiden Jugendspieler, Elias und Erik, sicherten den Sieg gegen einen überraschend starken Gegner.

Die Partie begann wenig verheissungsvoll. Trotz sehr guten Leistungen mit Averages von jeweils etwa 55 Punkten mussten Andreas und Rainer  über die volle Distanz von 5 Legs gehen. Bei beiden ging dann der Decider an die Darter vom BV Bergen. Darts vom Feinsten boten dann Elias und Erik gegen die stärksten Bergener. Elias überzeugte bei seinem 3:0 mit zwei 19er ShortLegs. Noch besser machte es Erik. Er warf zwei 19er, ein 18er sowie ein 116 HighFinish.

Das gleiche Bild boten die ersten beiden Doppel. Während Lehmeier/Munker ihren Gegenern keine Chance liessen, warfen Zimmermann/Hager zwar gute Pfeile, konnten das Spiel aber nicht nach Hause bringen.

Im zweiten Einzelblock leistete sich Rainer zu viele Fehler und ging mit 0:3 baden. Besser machte es Andreas und ging schnell mit 2:0 in Führung. Leider liess er dann abreissen, so dass sein Gegner noch zum 2:2 herankam. Mit etwas Glück zitterte sich Andi dann doch noch zum 3:2. Die überzeugenden 3:0-Siege von Erik (mit einer 180) und Elias (mit einem weiterem 19er Leg) sicherten dem ASV bereits vor den entscheidenden Doppel mindestens einen Punkt.

Zimmermann/Hager legten los wie die Feuerwehr und gingen schnell mit 2:0 in Führung. Ein kleiner Durchhänger bescherte den Bergenern, die immer besser ins Spiel kamen, den ersten Leggewinn. Im vierten Leg hatten die Neumarkter fünf Matchdarts, die alle vergeben wurden und dem BV Bergen den Ausgleich brachten. Im Decider brachten Zimmermann/Hager gegen entfesselt aufspielende Bergener keinen Fuß mehr auf den Boden.
Unnötig spannend machten es Lehmeier/Munker im entscheidenden letzten Doppel. Sie gaben ebenfalls eine klare Führung aus der Hand und mussten in den Decider. Das erlösende Doppel brachte dann das 7:5 für den ASV Neumarkt.

Am nächsten Wochenende ist der ASV dann im Dauereinsatz. Nach dem Training am Freitag folgt am Samstag das Heimspiel gegen den DC Last Hope Lauf, bevor es am Sonntag Nachmittag nach Erlangen zu Anarchy 05 geht.

                                                                                                                    12.Februar 2022

 

Spielabsage von D'Artagnan

Nachholspiel geplatzt

Das Nachholspiel gegen D'Artagnan 2 wurde vom Gegner abgesagt. Ursprünglich war dieses Spiel bereits für Ende November geplant gewesen, wurde aber von Seiten der Nürnberger abgesagt.

Als Nachholtermin für die Spiele dieses Spieltags war der 29.Januar vorgesehen. Allerdings haben D'Artagnan auch diesen Termin abgesagt.

                                                                                                                              30.Januar 2022

 

Pleite in Erlangen

Knappe Niederlage gegen Irish Pub 2

Das erste Spiel der Rückrunde verlief etwas unglücklich.

Im 'Aufstellungspoker' hatte Erlangen das glücklichere Händchen. Nach der ersten Einzelrunde stand es bereits 1:3 gegen uns. Von den beiden Doppeln ging eines nach Neumarkt, eines nach Erlangen.

Diesem Zweipunkterückstand liefen wir dann bis zum Schluss hinterher. Drei von sechs möglichen Punkten im zweiten Block reichten nicht.

So stand am Ende eine 5:7-Auswärtsniederlage. Obwohl wir genauso viele Legs auf der Habenseite hatten wie Erlangen.

                                                                                                                           23.Januar 2022

 

Heimsieg zum Jahresabschluss

Durchwachsene Leistung reichte knapp

Eine durchwachsene Leistung reichte den Dartern des ASV Neumarkt für einen knappen Sieg im letzten Ligaspiel des Jahres.


Im Nachholspiel der Bezirksliga F hatte man die Dart Knights vom TSV Kornburg zu Gast im heimischen ASV-Sportzentrum. Wegen der Corona-Infektion einer Spielerin musste das Spiel, eigentlich geplant für Mitte November, auf das Wochenende vor Weihnachten verlegt werden.


Nach dem ersten Einzelblock stand es 3:1 für die Neumarkter, und die Weichen für einen klaren Sieg schienen gestellt. Lediglich Diana Zimmermann hatte ihr Einzel abgeben müssen.


Der weitere Verlauf war aber dann eine zähe Angelegenheit. Die Kornburger kamen zunehmend besser ins Spiel, dafür riss bei den Neumarktern öfter die Konzentration.


Beide Doppel gingen über die volle Distanz. Während eines der Spiele an die Kornburger ging, gewannen Munker/Zimmermann den Decider zum Halbzeitstand von 4:2.


Licht und Schatten wechselten sich weiterhin ab. Die Dart Knights holten sich zwei Spiele im zweiten Einzelblock. Erik Munker und Elias Lehmeier konnten für den ASV punkten.


Die abschliessenden Doppel waren wieder eine aüsserst enge Kiste. Beide Partien wurden erst im fünften Leg entschieden. Diana Zimmermann checkte dann zum erlösenden 7:5 – Endstand für die Neumarkter.


Trotz schwankender Leistung wurden wieder mehrere Highlights geworfen. Das Kornburger Doppel Görlich/Schmidt lieferte ein 17er-Leg. Erik Munker konnte ein 20er-Leg verbuchen, und Elias Lehmeier steuerte eine 180 und ein 114 High Finish bei.


Wegen zweier Spielabsagen hat der ASV aktuell ein Spiel weniger als die vor ihnen liegenden und belegen derzeit Platz 3 der Liga, liegt aber nach Minuspunkten gleichauf mit dem Tabellenführer

                                                                                                                              20.Dezember 2021

 

Mit Auswärtssieg an die Tabellenspitze

Jugend überzeugt wieder auf ganzer Linie

Durch einen letztlich klaren 8:4 (30:19 Legs) Auswärtssieg bei den bisher ungeschlagenen 'Golden Arrows Schwabach' eroberten die Darter des ASV Neumarkt die Tabellenführung in der Bezirksklasse F.

Trotz anfänglicher Nervosität stürmte Erik Munker gewohnt forsch mit zwei Shortlegs (19 und 17 Darts) voran, und auch Elias Lehmeier ließ seinem Gegner keine Chance. Rainer Zimmermann nutzte seine Chancen nicht konsequent genug und musste sein Spiel abgeben. Andreas Hager holte mit solidem Spiel einem Punkt zur 3:1-Führung für die Neumarkter nach dem ersten Einzelblock.

In den Doppeln wurde es dann noch einmal spannend. Sowohl Lehmeier/Munkert als auch Hager/Zimmermann mussten über die volle Distanz gehen. Während Hager/Zimmermann den Decider verloren, erhöhten Lehmeier/Munkert auf den Zwischenstand von 4:2 nach der ersten Halbzeit.

In seinem zweiten Einzel musste sich Elias Lehmeier gewaltig ins Zeug legen, um seinen Gegner noch mit 3:2 niederzuringen. Für Erik Munker war sein Einzel eine klare Sache. Beim deutlichen 3:0 warf er mit einem 20er-Leg sein drittes Highlight des Tages. Rainer Zimmermann legte ein recht gutes Spiel aufs Board, konnte aber eine Niederlage nicht vermeiden. Dafür zitterte sich Andreas Hager mit einem knappen 3:2 zum erlösenden siebten Punkt für den ASV.

Damit hatten die anschliessenden Doppel nur noch statistischen Wert. Ein Doppel ging an die Neumarkter, eines blieb bei den Schwabachern.

Nach dem vierten Spieltag steht der ASV punkt- und satzgleich mit D'Artagnan Nürnberg an der Tabellenspitze. Allerdings geht es in der Liga sehr eng zu. Lediglich acht Sätze trennen bei gleicher Punktzahl den ersten vom vierten.

Nächster Gegner des ASV sind am Samstag, 13.November, im heimischen Sportzentrum die 'Dartknights' vom TSV Kornburg.

Sie konnten wieder alle Spiele

gewinnen:

Erik Munker und

Elias Lehmeier

Munkert und Lehmeier

                                                                                    08.November 2021

 

Super Atmosphäre beim Heimsieg

Anarchy 05 Erlangen sorgten für volles Haus

Einen 9:3-Sieg (32:12 Legs) konnten wir beim Heimspiel gegen Anarchy 05 Erlangen V einfahren. Das auf dem Papier deutliche Endergebnis gibt den tatsächlichen Spielverlauf aber nur bedingt wieder.

Die Gäste aus Erlangen schlugen mit insgesamt 11 Personen auf, sorgten für eine eine tolle Stimmung und eine super Atmosphäre im gut gefüllten Dartraum. Da ausserdem noch Johanna, Eriks Eltern, seine Oma und Andis Sohn Luis beim Spiel zuschauten, fühlte man sich wie in seligen Achter-Team-Zeiten.

Im ersten Einzelblock brachten Erik und Andi ihre Spiele klar mit 3:0 durch, und auch Rainer gewann mit einiger Mühe. In einem epischen Spiel ging es für Diana über die volle Distanz von fünf Legs. Es ging hin und her, am Ende setzte sich aber dann Selina durch.

Der erste Doppelblock war dann eine klare Sache für die Neumarkter. So stand es zur Halbzeit 5:1 und unsere Zuversicht war groß, die noch benötigten zwei Spiele auf jeden Fall zu holen.

Im zweiten Einzelblock witterte Anarchy dann noch einmal Morgenluft. Zwar erhöhte Erik auf 6:1; dafür mussten Andi und Diana ihre Spiele abgeben. So kam noch einmal Hoffnung bei den Erlangenern auf, bevor Rainer sich zum 3:1 zitterte und den Sieg für den ASV perfekt machte.

So hatten die beiden letzten Doppel nur noch statistischen Wert.

Am nächsten Spieltag geht es am Sonntag, 07.November zu den Golden Arrows nach Schwabach

                                                                                                          24.Oktober 2021

 

Fünf Highlights reichten nicht

 Niederlage beim Auswärtsspiel in Lauf

Ein Ligaspiel auf hohem Niveau gab es am Sonntag beim DC LastHope in Lauf. Obwohl die Neumarkter fünf Highlights warfen, reichte es aber diesmal nicht zum Sieg.

In den ersten Einzeln legte unsere 'Jugendabteilung' wieder los wie die Feuerwehr und bewiesen ihre Extraklasse. Elias warf ein 18erLeg, Erik ein 17er und ein 13er (!). Diana zeigte eine recht gute Leistung; der coronabedingte Trainings- und Wettkampfrückstand war ihr aber deutlich anzumerken. Rainer konnte einen 0:2-Rückstand zwar noch mit einem 103-HighFinish ausgleichen, verlor aber den Decider.

Missglückte Premiere für das Vater-Tochter-Gespann Rainer und Diana im ersten Doppel. Zum ersten Mal überhaupt traten sie als Doppel in einem Wettkampf an, und mussten das Spiel gleich mit 0:3 abgeben. Etwas überraschend verloren auch Erik und Elias ihr Doppel. Leicht nachlassende Konzentration und nicht optimale Chancenausnutzung führten zu einer knappen 2:3-Niederlage.

Im zweiten Einzelblock konnte Erik als einziger sein Spiel durchbringen. Rainer und der eingewechselte Andreas haderten etwas mit ihrem Spiel und mussten ihre Partien jeweils mit 1:3 abgeben. Elias lieferte einen harten Kampf auf hohem Niveau, aber auch er konnte sein Einzel nicht gewinnen.

Damit war die Niederlage des ASV besiegelt und die anschließenden Doppel hatten nur noch statistischen Wert. Eines davon ging nach Neumarkt, das andere blieb in Lauf. Erwähnenswert dabei ist noch das letzte Highlights des Tages, ein 20er von Elias und Erik.

Mit dieser 4:8 Niederlage steht der ASV Neumarkt im Tabellenmittelfeld.

Als nächsten Gegner empfängt der ASV das Team von Anarchy05 Erlangen am Samstag, 23.Oktober, im heimischen Sportzentrum.

Andreas Hager

Für sie gab es diesmal nichts zu gewinnen.

Andreas, Rainer und Diana

machten keinen Stich

in Lauf

Diana und Rainer

                                                                                                            18.Oktober 2021

 

Sieg im ersten Heimspiel der Saison 21/22

Einen klaren 10:2-Sieg konnten die Spieler der Dartsportabteilung des ASV Neumarkt im ersten Heimspiel der neuen Saison feiern. In der Bezirksklasse F hatte man Irish Pub Erlangen 2 zu Gast im Sportzentrum am Deininger Weg.
Einen fulminanten Auftritt hatte der erst 11-jährige Erik Munker in seinem allerersten Ligaspiel. Er zeigte keinerlei Nervosität und fegte seinen Gegner förmlich vom Board. Besonderes Highlight war ein 16er Leg. Elias Lehmeier, amtierender bayerischer Meister der Schüler, stand ihm in Nichts nach. Er warf ebenfalls ein 16er Leg sowie eine 180 und siegte klar. Dass beide gemeinsam auch das Doppel sicher gewannen, überraschte niemanden.
Die Routiniers Andreas Hager und Rainer Zimmermann entschieden ihre Einzel jeweils mit 3:0 für sich und hatten auch im gemeinsamen Doppel die Gegner sicher im Griff.
So stand es zur Halbzeit bereits 6:0 für den ASV, und sie brauchten nur noch einen Punkt.
Erik Munker und Elias Lehmeier fackelten nicht lange und machten mit zwei deutlichen 3:0 den Sieg perfekt. Dass die nächsten beiden Einzel von Andreas Hager und Rainer Zimmermann an die Erlangener gingen, tat der Hochstimmung der Neumarkter keinen Abbruch. Munker/Lehmeier entschieden ihr letztes Doppel mit 3:1 für sich. Hager/Zimmermann setzten dann den Schlusspunkt zum deutlichen 10:2, als sie trotz durchwachsener Leistung noch einen 0:2-Rückstand zum 3:2-Sieg im letzten Doppel drehen konnten.
Nächster Gegner ist am 17.Oktober der DC LastHope beim Auswärtsspiel in Lauf.

Erik und Elias

Beste Stimmung

bei unseren

Jugendspielern

Elias und Erik 2

Elias und Erik gewinnen alle ihre Spiele

                                                                                                               3.Oktober 2021