Übungskleidung

Beim Aikido trägt man immer einen weißen Anzug (Keikogi), bestehend aus Jacke, Hose und Gürtel. Die linke Seite der Jacke wird immer über die rechte Seite geschlagen. Die Jacke wird mit einem Gürtel (Obi) zusammengehalten. Der Gürtel wird entgegen anderen Kampfkünsten tief auf der Hüfte getragen, um einen körperlichen Bezugspunkt für die aikidotypische Konzentration auf das Hara zu schaffen. Im Aikido gibt es vom 5. bis 1. Kyu eine farbige Graduierung. Am Anfang ist der Gürtel ist weiss. Erst ab dem ersten Dan wird ein schwarzer Gürtel getragen. Inhaber eines Dan-Grades tragen zusätzlich einen Hosenrock, den Hakama. Dieser ist blau oder schwarz gefäbt und unterstützt das Gefühl der Zentrierung beim Ausführen der Teckniken.