Auffällig, elegant, vielseitig, beweglich

Bauchtanz ist nicht gleich Bauchtanz

Bauchtanz

Für die Entstehung des Tanz es gibt es viele verschiedene Theorien. Die weit verbreitesten Meinungen sind, er ist aus antiken Fruchtbarkeitsritualen entstanden oder er wurde durch die Sklavinen im Harem entwickelt. Der orientalische Tanz (ägyptisch Raqs Sharqi) beinhaltet auch orientalische Folkloretänze, wie z. Bsp. Stocktanz, Hagallah, Khaligy. Der Begriff Bauchtanz ist die Eindeutschung von "Bellydance", der 1893 durch den Tanz der Little Egypt auf der Weltausstellung in Chicago bekannt wurde. Er gilt als ein sehr weiblicher Tanz durch die binnenkörperlichen (polyzentrischen), isolierten Bewegungen. Um diese zu lernen erfordert es auch ein wenig Geduld, aber dadurch werden auch viele Muskeln trainiert und somit eine gesunde Haltung gefördert, vorausgesetzt die Bewegungen werden richtig gelernt.

Die Bauchtanzlehrerin Nirdhu (Kerstin Rottner) tanzt seit über 10 Jahren den orientalischen Tanz. Der Unterrichtsschwerpunkt liegt bei der richtigen Tanztechnik, aber auch das Tanzgefühl soll dabei nicht zu kurz kommen.

Die Gruppe besteht gemischt aus Anfängern und Fortgeschrittenen und trainiert jeden Mittwoch im Casino zwischen 19:30 und 21:00 Uhr. Interessierte können uns gerne kontaktieren oder kommt doch am Besten gleich einfach mal zum schnuppern vorbei!

Tribal Style Dance

Tribal Dance heißt übersetzt Stammestanz und kann theoretisch jeder Folkloretanz auf der Welt sein. Tribal Style Dance ist ein reiner Fantasytanz auf Basis der orientalischen Folklore. Seinen Ursprung hat er Ende der 60er Jahre in Kalifornien, wo Jamila Salimpour mit ihrer Gruppe "Bal Anat" auf Renaissancefesten verschiedene Tänze zeigte, die zwar von der orientalischen Folklore inspiriert waren, jedoch nicht authentisch. Eine Schülerin von ihr vereinheitlichte dann die Kostüme und so ging es dann immer weiter bis in den 90er Jahren dann der Tribal Style entstanden war, wie wir ihn heute kennen. Die bekannteste Gruppe Fat Chance Bellydance (FCBD) mit der Leiterin Carolina Nereccio erfand die Kommandos zu den einzelnen Bewegungen, damit der Stamm (Tanzgruppe) zusammen improvisiert syncron tanzen kann. Die Bewegungen von FCBD werden als American Tribal Style (ATS) bezeichnet. Beim Tribal Style werden die Kostüme meist selbst gefertigt und es wächst mit der Gruppe mit. Auch werden immer neue Ideen an Bewegungen oder Formationen umgesetzt, so daß sich auch der Tanz immer weiter entwickelt.

Bisher gibt es noch keinen laufenden Kurs, es kann aber gerne einer angeboten werden, wenn Interesse daran besteht. Meldet euch einfach bei der Tanzsportabteilung oder direkt bei bauchtanz@nirdhu.de .

Prema Paradoxa

Prema Paradoxa hat sich im Februar 2008 gegründet, nachdem wir zu dritt einen Tribal Style Workshop besuchten. Seitdem konnten wir auch weitere mit dem Tribal-Virus infizieren und so vergrößerte sich bereits der Stamm. Wir tanzen nach improvisiertem Tribal Style (ITS), das heißt unsere Bewegungen und Kommandos weichen etwas vom ATS ab. Durch weitere Workshops und Tribal-DVD´s erweitern wir ständig unser Bewegungsreportoire. Als feste Tanzgruppe wollen wir uns vorallem für Auftritte vorbereiten um diesen Tanzstil bekannter zu machen. Wir sind daher kein offener Kurs bei dem nur trainiert wird. Um bei uns einsteigen zu können verlangen wir Vorkenntnisse zumindest in Bauchtanz, die Bereitschaft sich in die Gruppe einzubringen und bei Auftritten mitzumachen. Bei Interesse an einem Auftritt von uns oder an der Gruppe entweder beim ASV melden oder direkt über prema_paradoxa@nirdhu.de